Apotheker in Bayern beraten: Einfache Maßnahmen zur Vorbeugung von Typ-2-Diabetes

21.02.2017 09:04

München, den 21. Februar 2017  Apotheken bieten als wohnortnahe Dienstleister beste Voraussetzungen, um an der Vorbeugung von Typ-2-Diabetes mitzuwirken.  Bereits durch einfache Tests, wie beispielsweise das Bestimmen des Body-Mass-Index, oder das Messen des Blutdrucks und des Bauchumfangs können Apotheker das Diabetesrisiko einschätzen und den Menschen durch gezielte individuelle Beratung und Hilfestellungen zu einem gesünderen Lebensstil verhelfen. „Die Apotheken in Bayern sind ein guter Ort für gezielte Prävention von Typ-2-Diabetes, weil wir Apothekerinnen und Apotheker einen guten Kontakt und ein gutes Vertrauensverhältnis zu unseren Patienten haben. Zudem sind Apotheken flächendeckend vorhanden, also für Jedermann vor Ort“, sagt Apotheker Dr. Volker Schmitt, Pressesprecher der Apotheker in Bayern.

Gerade bei Patienten mit Übergewicht, zu viel Bauchfett oder Bewegungsmangel steigt die Gefahr, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Auch Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte gelten als Vorstufe von Typ-2-Diabetes. Sollten diese Werte zu hoch sein, wird der Apotheker den Gang zum Hausarzt empfehlen, der dann eine genaue Diagnose stellt.

Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie ein erhöhtes Diabetesrisiko haben. Experten gehen davon aus, dass in Deutschland rund zwei Millionen Menschen unter einem nicht entdeckten Diabetes leiden. Mit fatalen Folgen, denn Diabetiker haben ein zwei- bis vierfach höheres Risiko für Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Augen- und Nierenschäden. „Diabetes tut nicht weh, weshalb viele keinen Handlungsbedarf sehen", sagt Dr. Volker Schmitt. „Deshalb sensibilisieren wir unsere Kunden für das Thema und helfen ihnen, den inneren Schweinehund zu überwinden. Denn die  gute Nachricht ist, Typ-2-Diabetes kann nicht nur mit Medikamenten, sondern insbesondere durch eine dauerhafte Änderung des Lebensstils positiv beeinflusst werden."

Hier gilt insbesondere:

  1. Bewegung: Versuchen Sie, Sport in Ihren Alltag einzubauen: Optimal ist es für einen Erwachsenen 10.000 Schritte am Tag zu gehen.
  2. Gesundheitsfördernde Ernährung: Versuchen Sie, regelmäßig Vollkornprodukte, Obst und Gemüse, aber wenig Fette und Zucker zu essen.
  3. Übergewicht abbauen, d. h. die tägliche Kalorienzufuhr sollte den tatsächlichen Energieverbrauch nicht übersteigen.