Betäubungs­mittel

Das Betäubungs­mittel­gesetz regelt unter anderem den Handel, die Abgabe sowie das Inverkehr­bringen von BtM. Für die Apotheke relevant ist vor allem die Betäubungs­mittel-Verschreibungs­verordnung, kurz BtMVV. Sie ordnet die Abgabe und den Verkehr der verkehrs­fähigen und verschreibungs­fähigen Betäubungs­mittel sowie deren Höchst­abgabe­mengen.

Informieren Sie sich über

  • Betäubungs­mittel­rechtliche Vorschriften
  • Abgabe, Dokumentation, Sicherung und Vernichtung von BtM-Vorräten
  • Substitutions­behandlung Betäubungs­mittel­abhängiger

Dokumente und Downloads nach BtM durchsuchen

BtM-Rezept – ab Januar 2015 dürfen nur noch die neuen Betäubungsmittelrezeptformulare zur Verschreibung von BtM verwendet werden

Die Bundesopiumstelle im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) weist daraufhin, dass die alten Betäubungsmittelrezepte zum 31. Dezember 2014 ihre Gültigkeit verlieren. An diesem Stichtag noch auf die alten BtM-Rezeptformulare ausgestellte Verordnungen dürfen gemäß der Betäu-bungsmittel-Verschreibungsverordnung zur Abgabe von Betäubungsmittel (§12 BtMVV) bis einschließlich 07. Januar 2015 durch die Apotheke beliefert werden.

Für ärztliche Verordnungen dürfen ab 01. Januar 2015 ausschließlich die neuen Betäubungsmittelrezeptformulare verwendet werden, welche bereits seit März 2013 durch die Bundesopiumstelle ausgegeben werden. Diese tragen eine deutlich sichtbare, fortlaufende, 9-stellige Rezeptnummer und wurden weitest-gehend dem aktuellen Muster 16 (Kassenrezeptformular) angepasst.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Bundesopiumstelle (BOPST) im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) www.bfarm.de > Bundesopiumstelle > Betäubungsmittel > Das neue Betäubungsmittelrezept

Bundes­opium­stelle

Die Bundes­opium­stelle (BOPST) im Bundes­institut für Arznei­mittel und Medizin­produkte (BfArM) hat auf Ihren Internet­seiten weitere Informa­tionen und Down­loads (z. B. Neues BtM-Rezept, Formu­lare, Leit­faden SAPV, Rechts­grund­lagen, Reisen mit Betäu­bungs­mitteln) veröffent­licht.

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität dieser Webseite zu verbessern.um ein optimales Resultat zu erreichen stimmen sie der Verwendung zu. Weitere Informationen