Radiobeitrag Bayerischer Apothekertag 2014

Text

BAYERISCHER APOTHEKERTAG IN NÜRNBERG

Anmoderation

An diesem Wochenende kommt in Nürnberg geballte Pharmazie zusammen: In diesem Jahr wird hier der Bayerische Apothekertag ausgetragen. Bei diesem Treffen geht es schwerpunktmäßig um die Rolle der Apotheker in der Präventation, also der Gesundheitsvorsorge. Darum ging es auch zur Eröffnung des Kongresses, zu der Gesundheitsministerin Huml zu den Apothekern sprach. Alexander Tauscher berichtet aus Nürnberg:

---------------------------------------------------------------------------------------

Die Apotheke ist oft die erste Anlaufstelle für Patienten –schließlich gibt es hier keine Wartezeiten – durch den Notdienst ist immer eine Apotheke  erreichbar. Daher liegt es auf der Hand, dass sich die Pharmazeuten ideal in die Gesundheitsbetreuung der Patienten einbringen: Dies geschieht primär und sekundär: Apotheken helfen bei der Heilung und vor allem: Sie helfen bereits vorab bei der Prävention - und genau darum geht es auf dem Kongress in Nürnberg. Thomas Benkert, Präsident der Bayerischen Landesapothekerkammer:

O-TON 1

Bei der Vorbeugung und Früherkennung entlasten die Apotheken das Gesundheitssystem. Mit dem Leitbild 2030 sind sie bestens gerüstet. Weil sich in Bayern die Gemeinden aus der Ernährungsberatung zurückgezogen haben, ist es besonders wichtig, dass die Apotheken diese wichtige Arbeit mit übernehmen. Nun will die Bundesregierung ein Präventionsgesetz auf den Weg bringen – die Apotheker bemühen sich intensiv in den Leitfaden Prävention der Gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen zu werden. Hans Peter Hubmann, der Vorsitzende des Bayerischen Apothekerverbandes, erklärt warum:

O-TON 2

Noch in diesem Jahr soll das Präventionsgesetz verabschiedet werden. Es ist ein gesellschaftlicher Anspruch und findet sich daher in den Berufsanforderungen der Apotheker wider. - Die Pharmazeuten auf dem Kongress in Nürnberg freuen sich über die Rückendeckung der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml – generell sieht sie in dem Zusammenspiel von Arzt und Apotheker die beste Gesundheitsversorgung der Patienten. 

O-TON 3

In ihrer Rede betonte die Ministerin die Bedeutung der flächendeckenden Präsenz-Apotheke – gerade in Zeiten des Internethandels. Denn im Notfall, nachts um zwei Uhr, sei jeder froh, wenn er schnell ein Medikament aus der Apotheke bekommen könne. Und sie betonte, welches Vertrauen die Apotheker bei den Patienten genießen.

O-TON 4

Huml ist auch Schirmherrin des Präventionspreises, der beim Bayerischen Apothekertag verliehen wird. - Vorbeugen ist besser als Heilen – eine Weisheit, die im Gesetzestext nicht vergessen werden sollte. 

O-Töne

Alle einzelnen O-Töne finden Sie unter www.apothekerradio.de

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität dieser Webseite zu verbessern.um ein optimales Resultat zu erreichen stimmen sie der Verwendung zu. Weitere Informationen