Radiobeitrag Bei Husten und Schnupfen: Der Apotheker hat das beste Rezept

Text

Bei Husten und Schnupfen: Der Apotheker hat das beste Rezept

Anmoderation:

Mit unschöner Regelmäßigkeit kommt im Herbst immer das was kommen muss: die Erkältung. Im gleichen Tempo rollt die Werbung für Medikamente durchs Land. Ein Schluck von dem Präparat und schon fühlt man sich wohl – so verspricht es einem die Reklame für rezeptfreie Medikamente. Doch nicht immer ist das der beste Rat – daher lohnt sich bei einer Erkältung erst Recht die Beratung der Apotheker. Alexander Tauscher berichtet:

Ein kleines Pulver von dem, eine Tablette von dem und ein Tropfen von dem – man kann ja rezeptfrei alles probieren – so denken es sich manche, die eine Erkältung haben und lassen sich durch die Werbung beeinflussen. Doch rezeptfrei heißt nicht harmlos. Die Statistik zeigt, dass bei jeder fünften Selbstmedikation Probleme und Nebenwirkungen auftauchen. Apothekerin Doris Unterreitmeier nennt ein paar Beispiele.

O-TON 1

Die Apotheker beraten nicht nur, welches Medikament welche Beschwerden am besten lindert – sie geben auch wertvolle Tipps zur Dosierung – denn unabhängig vom Wirkstoff und der Packungsgröße sollten – wenn der Arzt es nicht anders verordnet - Schmerzmittel nicht länger als drei Tage hintereinander und nicht häufiger als zehn Tage pro Monat eingenommen werden. Fragen Sie auch hier nach, rät die Apothekerin.

O-TON 2

Der Satz, dass man für Risiken und Nebenwirkungen seinen Arzt oder Apotheker fragen soll, ist keine Floskel – er trifft auch beim Thema Erkältungsmedikamente zu, betont Doris Unterreitmeier: 

O-TON 3

Besonders Senioren sollten nicht leichtsinnig Medikamente einnehmen – denn vor allem ältere Menschen haben oft einen geschwächten Organismus. Fieber messen ist daher wichtig – denn spätestens, wenn das Fieber länger als zehn Tage hoch bleibt, sollte der Patient zum Arzt. Als Teil der Gesundheitsversorgung leisten die Apotheker im Vorfeld gute Beratung – aber natürlich kann jeder Erkrankte auch selbst für seine Genesung sorgen – und das schon, bevor sich die Erkältung festsetzt.

O-TON 4

Manch eine Erkältung kann damit verhindert werden. Sollte bei Ihnen bereits jetzt die Nase tropfen und der Hals kratzen – dann gute und vor allem schnelle Genesung!

O-Töne

Alle einzelnen O-Töne finden Sie unter www.apothekerradio.de

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität dieser Webseite zu verbessern.um ein optimales Resultat zu erreichen stimmen sie der Verwendung zu. Weitere Informationen