Radiobeitrag Überprüfung der Hausapotheke

Text

Der Doktor im Kleiderschrank – das gehört in die Hausapotheke

Anmoderation

Ein Ausrutscher mit dem Küchenmesser, eine hartnäckige Erkältung oder fiese Kopfschmerzen – Mittel gegen die kleinen Alltagswehwehchen werden zuhause immer gebraucht. Dumm nur, wenn die alten Pflaster nicht mehr kleben und die Kopfschmerztabletten abgelaufen sind. Alexander Tauscher hat sich für Sie erkundigt, wie Sie ihre Hausapotheke auf Vordermann bringen.

Manuskript

Alte Medikamentenschachteln, abgelaufene Pillen und eine leere Rolle Heftpflaster – das ist die traurige Realität in vielen Hausapotheken. Hier heißt es aufräumen, sagt Apothekerin Elke Wanie:

O-TON 1

Einfach wegwerfen ist bei Medikamenten aber keine gute Lösung – lieber bei geeigneten Annahmestellen abgeben:

O-TON 2

Bevor dann wieder neue Arzneimittel in die Hausapotheke einziehen, heißt es die Umgebung kontrollieren. Denn Pillen und Pflaster mögen kein tropisches Klima:

O-TON 3

Jetzt geht es ans Auffüllen. Hinein gehören auf jeden Fall: Schmerzmittel, etwas gegen Fieber, Pflaster, Pinzette, Kompressen und Verbandszeug.

O-TON 4

Spezielles Verbandszeug für Kinder trocknet die kullernden Tränen nach einem kleinen Missgeschick besonders gut:

O-TON 5

Und das ist schließlich der Sinn einer Hausapotheke: Rasche Hilfe gegen die kleinen Wehwehchen des Alltags.

O-Töne

Alle einzelnen O-Töne finden Sie unter www.apothekerradio.de.

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität dieser Webseite zu verbessern. Um ein optimales Resultat zu erreichen stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen