Radiobeitrag Zwischen Genuss, Frust und Kontrollverlust – Was tun bei Essstörungen?

Text

Zwischen Genuss, Frust und Kontrollverlust – Was tun bei Essstörungen?

Anmoderation:

Essstörungen sind in unserer Gesellschaft ein verbreitetes Gesundheitsproblem. Medien berichten immer öfter über Magersucht, Ess-Brechsucht, Essattacken und Folgeerscheinungen wie Fettleibigkeit. Doch was sind die Ursachen von Essstörungen? Welchen Einfluss haben genetische und soziale Faktoren? Sind Essstörungen überhaupt Suchtkrankheiten? Und welche Wirkung haben Schlankheitspillen?

Antworten auf diese Fragen gab es beim 14. Suchtforum in München. Jörg Gruner berichtet:

Jeder Mensch muss Essen. Jeden Tag. Eigentlich ein normaler Vorgang aus Hunger und Sättigung. Dennoch sind Essstörungen ein besonders weit verbreitetes Gesundheitsproblem in unserer Gesellschaft. Medien berichten immer öfter über Magersucht, Ess-Brechsucht, Essattacken und Folgeerscheinungen wie Fettleibigkeit, so die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml:

O-TON 1 Melanie Huml

Diese Zahlen sind alarmierend. Eine krankhafte Störung des Essverhaltens kann schlimme Folgen haben. So kann exzessives Hungern beispielsweise Kreislaufstörungen bis hin zu Nierenversagen und Herzstillstand auslösen.
Auch Übergewicht kann die Gesundheit stark beeinträchtigen. Betroffene leiden häufiger an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes Typ 2. Damit es gar nicht so weit kommt, setzt Melanie Huml auf frühzeitige Prävention:

O-TON 2 Melanie Huml

Die Bayerischen Apotheken sind auf Menschen mit Essstörungen bestens vorbereitet, so Ulrich Koczian, Vizepräsident der Bayerischen Landesapothekerkammer:

O-TON 3 Ulrich Koczian

Ulrich Koczian warnte in diesem Zusammenhang aber auch vor Abnehm-Präparaten aus dem Internet oder anderen dubiosen Quellen:

O-TON 4 Ulrich Koczian

Abnehmen, auch mit gesundheitsverträglichen Präparaten, sollte nach Ansicht der Bayerischen Landesapothekerkammer immer nur eine kurzfristige Intervention sein:

O-TON 5 Ulrich Koczian

Doch was ist mit den Produkten, die in den Apotheken im Freistaat verkauft werden:

O-TON 6 Ulrich Koczian

Essstörungen sind keine Bagatelle. Vor allem die Folgeschäden sind gefährlich und dürfen nicht unterschätzt werden. Betroffene können sich in einem ersten Schritt vertrauensvoll an die Mitarbeiter der Bayerischen Apotheken wenden.

O-Töne

Alle einzelnen O-Töne finden Sie unter www.apothekerradio.de

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität dieser Webseite zu verbessern. Um ein optimales Resultat zu erreichen stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen