Rezension - Analytik II

Text

Rezension:

Eberhard Ehlers:
11., vollständig überarbeitete Auflage 2008

Analytik II

Kurzlehrbuch
Quantitative und instrumentelle pharmazeutische Analytik
Deutscher Apotheker Verlag Stuttgart
ISBN 978-3-7692-4160-0

Das Kurzlehrbuch „Analytik II“ von Eberhardt Ehlers ist ein Teil aus dessen Buchreihe, die Pharmaziestudenten gezielt auf das erste Staatsexamen vorbereiten sollen. Es ist aber schon ab dem zweiten Semester unabdingbar, sowohl für die Laborvorbereitung als auch für den kompletten Stoff der Chemie-Vorlesungen.
Das Buch besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil wird die Quantitative Analytik behandelt. Angefangen von den Grundlagen und allgemeinen Arbeitsweisen, über Gravimetrie, Säure-Base-Titrationen, Redox- und Fällungs- bis hin zu komplexometrischen Titrationen.
Besonders wichtige Merksätze sind grau hinterlegt und sie beziehen sich ununterbrochen auf die MC-Fragen des 1. Staatsexamens.
Im zweiten Teil des Buches geht es um die Instrumentelle Analytik, insbesondere um die Elektrochemie, optische/spektroskopische und chromatographische Analysemethoden. Wie bereits im ersten Teil behält Ehlers auch hier die Aufteilung der Unterkapitel in Grundlagen und Pharmazeutische Anwendungen bei.
Eine Auflistung von Löslichkeitsprodukten, Säuredissoziationskonstanten, Normalpotentialen und ein Verzeichnis von gängigen Abkürzungen finden sich in einem kleinen Anhang.

Ein Student des zweiten Semesters fühlt sich anfangs völlig überfordert von der Fülle des Stoffes und die doch recht karge Aufbereitung des Materials erleichtert nicht gerade den Einstieg in das Buch. Jedoch kommt man einfach nicht „Drumherum“ und das sehr frühe Arbeiten damit ist sehr zu empfehlen. Es ist ein MUSS zur Vorbereitung für das erste Staatsexamen laut Aussagen von Professoren, Dozenten und älteren Studenten.
Das Buch ist einfach geschrieben und konzentriert sich vollends auf die examensrelevanten Zusammenhänge. Je früher man sich damit beschäftigt, umso besser gewöhnt man sich an dessen Layout und spätestens ab Mitte des zweiten Semesters ist es wohl das wichtigste Buch zum Lernen für Klausuren und zur Vor- und Nachbereitung diverser Praktika.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es sich hier um ein sehr gutes, pharmazeuten-spezifisches Lehrbuch handelt.
Es kratzt nicht nur die Themen oberflächlich an, sondern behandelt sie auch im Rahmen eines Kurzlehrbuchs tiefergehend. Hierbei ersetzt es jedoch nicht die sehr detaillierte Fachliteratur. Diesen Anspruch hat es auch nicht. Es will einfach nur optimal aufs erste Staatsexamen vorbereiten.

Ricarda Baus

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität dieser Webseite zu verbessern. Um ein optimales Resultat zu erreichen stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen