Rezension - Instrumentelle Analytik kompakt

Text

Rezension:

Dominik, Steinhilber, Wurglics
3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, 2013

Instrumentelle Analytik kompakt

Mit kommentierten Originalfragen für Pharmazeuten
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
ISBN 978-3-8047-3074-8

Die Autoren Dominik, Steinhilber und Wurglics schaffen mit ihrem Buch eine verständliche Aufbereitung des komplexen Fachbereichs der instrumentellen Analytik, welcher einen wichtigen Teilbereich der Analytikprüfung des ersten Staatsexamens für Pharmazeuten darstellt.

Das Buch ist in vier Abschnitte gegliedert. Erstens optische und spektroskopische, zweitens chromatographische und drittens elektrochemische Methoden. Der vierte Abschnitt beinhaltet Lernhilfen, der wiederum drei Kapitel umfasst.
Die optischen und spektroskopischen Methoden enthalten, ausgehend von einer kurzen Grundlageneinführung, u.a. die Refraktometrie, Polarometrie und Atomabsorptionsspektroskopie über Flammenphotometrie, UV/VIS- und IR-Spektroskopie bis hin zur Raman-, Kernspinresonanzspektroskopie und Massenspektrometrie. Abgeschlossen wird der erste Teil mit thermoanalytischen Methoden.
Die chromatographischen Methoden umfassen, auch hier nach einer kleinen Einführung, neben stationären Phasen und deren Elotionsverhalten auch die Dünnschichtchromatographie, die Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie (HPLC) und die Gaschromatographie.
Im dritten Teil, elektrochemische Methoden, wird eingegangen auf Potentiometrie, Konduktometrie, voltammetrische Verfahren, elektrolytische Methoden und Elektrophorese.
Wichig anzumerken ist, dass jede Methode in ihre einzelnen und spezifischen Besonderheiten aufgeschlüsselt ist. Am Ende jedes Kapitels gibt es Übungsfragen, die es ermöglichen, die jeweiligen Lerninhalte zu überprüfen.
Besonderes Augenmerk muss auf den vierten Teil gelegt werden, der erstens die Lösungen der Übungsaufgaben, zweitens Originalfragen des IMPP und drittens abschließend die dazugehörigen Kommentare enthält.

Meiner Meinung nach ist dieses Buch bzgl. des Layouts wesentlich anprechender gestaltet im Vergleich zu vielen anderen thematisch ähnlichen Werken. Der strukturierte, übersichtliche Aufbau und die graphischen Darstellungen sind sehr gelungen. Dies liegt nicht zuletzt an der Zweifarbigkeit.
Der gleichmäßige Aufbau der Kapitel und die gesondert am Rand befindlichen Bemerkungen ermöglichen es dem Studenten, zwischen den Abschnitten mühelos hin und her zu springen. Die grau unterlegten Merksätze bringen wichtige Aspekte auf den Punkt, um sie sich gut einprägen zu können. Ebenfalls hilfreich sind die am Ende jedes Kapitels befindlichen Übungen, die eine Selbstkontrolle des vermittlelten Stoffs erleichtern. Ein echter Pluspunkt in diesem Prüfungsvorbereitungsbuch sind die angegliederten Originalfragen des IMPP mit den dazugehörigen Kommentaren. Da dieses Buch eine Kompaktausgabe ist, kann man zur weiteren detaillierten Wissensvertiefung natürlich auch zusätzliche Fachliteratur verwenden.
Ingesamt ist „Instrumentelle Analytik kompakt“ zur Examensvorbereitung absolut zu empfehlen.

Ricarda Baus

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität dieser Webseite zu verbessern. Um ein optimales Resultat zu erreichen stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen