Heimversorgung

Viele Apotheken versorgen Heim­bewohner mit Arznei­mitteln und apotheken­pflichtigen Medizin­produkten. Voraussetzung für die Heim­versorgung ist ein Vertrag zwischen Apotheke und Heimträger, der von der Kreis­verwaltungs­behörde als zuständiger Behörde genehmigt werden muss.

Mit dem Vertrag verpflichtet sich der Apotheker zur ordnungs­gemäßen Versorgung der Heim­bewohner. Dazu gehören auch die Kontrolle, Dokumentation sowie die Information und Beratung, die durch den Apotheken­leiter selbst oder sein pharma­zeutisches Personal erfolgen muss.

Kammerinterne Merkblätter und Informationen

Dokumente und Downloads nach Heimversorgung durchsuchen

Leitlinien und Arbeitshilfen der Bundesapothekerkammer

Die aktuellen BAK-Leitlinien, Kommentare und Arbeitshilfen "Empfehlungen zur Qualitätssicherung: Versorgung der Bewohner von Heimen" sowie Hinweise auf Revisionen der Leitlinien finden Sie auf der Internetseite der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände unter www.abda.de > Themen > Arbeit in der Apotheke > Qualitätssicherung > Leitlinien.

Direkter Pfad: http://www.abda.de/themen/apotheke/qualitaetssicherung0/leitlinien/.

Bitte überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen den Stand der Leitlinien und Arbeitshilfen auf Aktualität.

Stellen der Arzneimittel

An Stelle der Empfehlungen zum Stellen der Arzneimittel stehen seit 26.11.2014 die Leitlinie "Patientenindividuelle manuelle Neuverpackung von Fertigarzneimitteln für bestimmte Einnahmezeitpunkte", der dazugehörige Kommentar sowie diverse Arbeitshilfen zur Verfügung.

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität dieser Webseite zu verbessern. Um ein optimales Resultat zu erreichen stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen