Notdiensttausch

Notdiensttausch und -übernahme

Jeder Notdiensttausch stellt eine Abweichung von der angeordneten Dienstbereitschaft dar. Um zu gewährleisten, dass die Notdienste in den Aushängen, im Internet, bei den ärztlichen Notdiensten und in der Presse korrekt veröffentlicht werden, sind Tauschaktionen auf ein Minimum zu beschränken.

Recht­zeitige Bean­tragung bei der BLAK

  • Alle Tauschaktionen müssen ab sofort bei der Kammer beantragt werden.
  • Auf Grund der finanziellen Auswirkungen des Apothekennotdienstsicherstellungsgesetzes (ANSG) ist es ab sofort notwendig, dass Sie für einen Notdiensttausch nur noch den nachfolgenden Antrag verwenden.
  • Hierbei müssen künftig immer alle tauschenden Apotheken gemeinsam einen entsprechenden Antrag stellen und unterschreiben.
  • Bitte füllen Sie, sowie ihr Tauschpartner, den Antrag vollständig aus und senden Sie diesen zur Genehmigung an die Fax-Nr. 089/9262-66.

Nutzen Sie dafür folgendes Formular:

Antrag Notdiensttausch

Informations­pflicht der tauschenden Apotheke

Alle tauschenden Apotheken haben die Pflicht, die Apotheken im eigenen und ggf. auch im angrenzenden Notdienst­kreis über diesen Tausch zu informieren. Bei einem Tausch unter Stadt­apotheken sind auch die Umland­apotheken, insbesondere die gleichzeitig notdienst­bereiten Apotheken so früh wie möglich zu informieren.

Am Eingang Ihrer nicht dienst­bereiten Apotheken müssen Sie zudem an sichtbarer Stelle einen gut lesbaren Hinweis auf die nächst­gelegenen dienst­bereiten Apotheken anbringen. Dabei müssen mindestens zwei notdienst­bereite Apotheken ausgewiesen werden. Die Apotheken im Stadt­bereich schildern auch notdienst­bereite Apotheken des Umlandes aus und umgekehrt.

Informieren Sie auch die örtliche Presse über den Tausch!

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität dieser Webseite zu verbessern.um ein optimales Resultat zu erreichen stimmen sie der Verwendung zu. Weitere Informationen