Projekt „Demenzfreundliche Apotheke“ startet in Stadt und Landkreis Passau Neun Apotheken als Anlaufstellen für Betroffene und Angehörige

| Pressemitteilungen

In Stadt und Landkreis Passau führen ab jetzt neun Apotheken das Logo als „Demenzfreundliche Apotheke“. Sie bieten unterstützende Beratung für Menschen mit Demenzerkrankung und deren Angehörige an und bilden somit eine wichtige Anlaufstelle für die Betroffenen.

„Die ‚Demenzfreundlichen Apotheken‘ haben sich zum Ziel gesetzt, durch intensive Schulung und ständigen Austausch untereinander noch mehr Verantwortung für Demenzkranke und deren Angehörige zu übernehmen“, sagt Matthias Hoffmeister, Apotheker und Moderator des Qualitätszirkels Pharmazeutische Betreuung in Passau. „Wir wollen in jeder Erkrankungsphase fundiert beraten, Hilfestellung anbieten und gegebenenfalls an unsere Netzwerkpartner vermitteln.“

Geeignete Hilfe zu suchen ist für Betroffene oft nicht so leicht. Die Diagnose Demenz geht häufig mit großen Unsicherheiten einher. Für viele ist sie sogar noch ein Tabuthema. „Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Das ist gerade bei der Betreuung von Patienten mit Demenzerkrankung essentiell“, sagt Stefan Burgstaller, Apotheker und Pressesprecher der Apotheken in Passau.

Die teilnehmenden Apotheken haben eine spezielle Schulung absolviert und können nun eine passende und gezielte Beratung für die Betroffenen anbieten. Sie führen mithin das nach außen erkennbare Logo als „Demenzfreundliche Apotheke“.

Lob von Oberbürgermeister Dupper und Landrat Kneidinger

Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper lobt das Engagement der Apotheken: „Ein Leben mit Demenz ist für Betroffene und deren Familien eine sehr große Herausforderung. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, mit allen involvierten Stellen Wege auszuloten, wie Fortschritte in der Versorgung erzielt und Unterstützungsangebote gebündelt werden können. Für unser 2019 gegründetes Netzwerk ‚Demenz‘, das sich der Thematik annimmt und für einen regelmäßigen Austausch sorgt, erhielten wir eine große Resonanz. Das zeigt, dass definitiv Handlungsbereitschaft besteht. Ich freue mich sehr, dass auch die Apotheken mit dem gemeinsamen Projekt den Betroffenen eine wertvolle Hilfe bieten.“

Apotheken sind in Gesundheitsfragen eine leicht zugängliche Anlaufstelle für jedermann. Mithilfe des Projekts wird eine mühelose Beratung vor Ort zum Thema Demenz ermöglicht. „Gerade für Seniorinnen und Senioren ist es besonders hilfreich, wenn sie ein offenes und unkompliziertes Beratungsangebot in Wohnortnähe finden können“ sagt Gerlinde Kaupa, Seniorenbeauftragte im Landkreis Passau.

Auch Passaus Landrat Raimund Kneidinger schätzt das Angebot sehr: „Die Unterstützung pflegender Angehöriger braucht moderne und flexible Lösungen. Das gilt besonders beim Thema Demenz mit einem meist komplexen Beratungsbedarf. Aber gerade seriöse Beratung gehört zu den Kernkompetenzen des Apothekerberufs. Damit ist der Ansatz der demenzfreundlichen Apotheke ebenso passgenau wie praxisorientiert. Ich bin den teilnehmenden Apotheken im Landkreis Passau sehr dankbar für ihr Engagement und sehe es als Vorbild für andere. Überdies steht die verstärkte Betreuung von Pflegepersonen und pflegenden Angehörigen auch im Mittelpunkt des seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes unseres Landkreises.“

Das Projekt „Demenzfreundliche Apotheke“ startete im Jahr 2014 auf Initiative des Qualitätszirkels Pharmazeutische Betreuung Augsburg der Bayerischen Landesapothekerkammer und der Alzheimer Gesellschaft Augsburg. Fortgesetzt wurde es im Sommer 2019 in Stadt und Landkreis Fürth sowie in der Region Weilheim-Schongau/Landsberg am Lech. Daraufhin wurden Apotheken in weiteren neun Städten und 15 Landkreisen aktiv. Mit Passau nehmen aktuell Apotheken in zehn Städten und 16 Landkreisen an dem Projekt teil.

Informationen, Materialien und Hintergründe zum Netzwerk finden Sie auf der WIPIG-Website:

WIPIG

Die teilnehmenden Apotheken in der Stadt Passau: 

  • Engel-Apotheke, Bahnhofstraße 10, 94032 Passau
  • Nibelungen-Apotheke, Nibelungenplatz1, 94032 Passau
  • Pazzawa Apotheke, Holzmannstraße 52, 94036 Passau

Die teilnehmenden Apotheken im Landkreis Passau: 

  • Apotheke St. Georg, Passauer Straße 23, 94060 Pocking
  • St. Josefs Apotheke, Marktplatz 4, 94081 Fürstenzell
  • St. Konrad-Apotheke, Hauptstraße 16, 94086 Bad Griesbach
  • Arnika-Apotheke, Filiale der Dreisessel-Apotheke OHG, Marktstraße 25, 94110 Wegscheid
  • Sonnen Apotheke, Passauer Straße 28, 94121 Salzweg
  • Hofmark-Apotheke, Hofmarkstraße 8, 94529 Aicha vorm Wald
Kontakt mit der Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anfragen an die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit adressieren Sie bitte an diese E-Mail-Adresse: pressestelle@blak.de. Die Ansprechpartnerin oder der Ansprechpartner für Ihr Anliegen können auf dieses Postfach ebenso zugreifen wie bei Abwesenheit weitere Kolleginnen und Kollegen.

Ihre Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ena Alushi
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 47
  • Telefax:
    089 92 62 - 22
Platzhalterbild für fehlende Mitarbeiter-Portraits der Bayerischen Landesapothekerkammer.
Werner Kurzlechner
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leiter IT-Projekte
  • Telefon:
    089 92 62 - 61
  • Telefax:
    089 92 62 - 59
Portraitfoto des Mitarbeiters Werner Kurzlechner im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer
Marion Resch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 87
  • Telefax:
    089 92 62 - 59
  Portraitfoto der Mitarbeiterin Frau Resch im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer.

vormittags: Mo., Di., Mi., Do.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.