Schwerpunktweiterbildung Diabetes der Bayerischen Landesapothekerkammer

Seit dem Jahr 2014 können Sie die Schwerpunktweiterbildung Diabetes belegen. Diabetes wurde als erster Schwerpunkt im Gebiet Allgemeinpharmazie in die Weiterbildungsordnung mitaufgenommen. Wir bieten diese Weiterbildung gezielt für alle Apothekerinnen und Apotheker an, die sich für die intensive Beratung von zuckerkranken Menschen qualifizieren möchten. Die Schwerpunktweiterbildung können Sie parallel zur Weiterbildung im Gebiet Allgemeinpharmazie absolvieren. Dann können Sie bei Bestehen die Bezeichnung "Schwerpunkt Diabetes" tragen – allerdings nur in Verbindung mit dem Titel „Fachapotheker für Allgemein- bzw. Offizin-Pharmazie“.

Wir sind neben der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg die einzige Kammer bundesweit, die Schwerpunktweiterbildungen anbietet. Die Schwerpunkte stellen eine weitere Spezialisierung innerhalb eines Gebietes dar. Die Schwerpunktweiterbildung Diabetes fällt in das Gebiet der Allgemeinpharmazie. Dieser in der Weiterbildungsordnung verankerte Schwerpunkt richtet sich an Apothekerinnen und Apotheker, die sich für die intensive Beratung von Menschen mit Diabetes qualifizieren möchten.

Wie läuft die Weiterbildung ab?

Um die Schwerpunktweiterbildung absolvieren zu können, müssen Sie an einer Weiterbildungsstätte arbeiten, die im Schwerpunkt Diabetes zugelassen ist. Während der Weiterbildung betreut Sie eine Fachapothekerin oder ein Fachapotheker mit entsprechender Ermächtigung. Wenn Sie sich in der Weiterbildung zur Fachapothekerin oder zum Fachapotheker für Allgemeinpharmazie befinden, können Sie die Schwerpunktweiterbildung parallel dazu durchführen. 

Sie besuchen insgesamt 36 Stunden die Schwerpunktweiterbildung. Außerdem arbeiten Sie in einer Weiterbildungsstätte, die im Schwerpunkt Diabetes zugelassen ist. Ferner absolvieren Sie ein dreitätiges Praktikum in einer Diabetesklinik oder einer Schwerpunktpraxis. Während der Weiterbildungszeit fertigen Sie eine Projektarbeit an, die die Dokumentation der Pharmazeutischen Betreuung von drei Patientinnen oder Patienten über sechs Monate beinhalten muss. Am Ende steht ein Fachgespräch an, in dem Sie ihre erworbenen Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten nachweisen.

Termine
Nächster Prüfungstermin
VeranstaltungOrtDatumAnmeldeschlussKursnummer
Prüfung--- 

Prüfungstermine im Schwerpunkt Diabetes vereinbaren wir mit den Weiterbildungsteilnehmern individuell. Veranstaltungstermine für die Zertifikatfortbildung "Diabetes" finden Sie in unserem Veranstaltungs-Portal:

Login Online-Konto

Ihre Ansprechpartner für die Schwerpunktweiterbildung Diabetes
Sandra Hoppe
Apothekerausbildung
Fachsprachenprüfung
Weiterbildung
  • Telefon:
    089 92 62 - 15
  • Telefax:
    089 92 62 - 66
Portraitfoto der Mitarbeiterin Frau Hoppe im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer.

Di., Do., vormittags: Mi.

Dr. Helmut Schlager
Leiter Apothekerausbildung
Leiter Fachsprachenprüfung
Leiter Weiterbildung
Geschäftsführer WIPIG
  • Telefon:
    089 92 62 - 36
  • Telefax:
    089 92 62 - 66
Portraitfoto des Vorstandsmitglieds Herr Schlager im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Die Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten gehen an unsere Partner zum Zwecke der Nutzung für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie unabhängig von unserer Website von Ihnen erhalten oder gesammelt haben. Um diese Cookies zu nutzen, benötigen wir Ihre Einwilligung welche Sie uns mit Klick auf „Alle Cookies akzeptieren“ erteilen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO) jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.

Hinweis auf Datenverarbeitung in den USA durch Videodienst Vimeo: Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren“ klicken, willigen Sie zudem ein, dass ihre Daten i.S.v. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO in den USA verarbeitet werden dürfen. Die USA gelten nach derzeitiger Rechtslage als Land mit unzureichendem Datenschutzniveau. Es besteht das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, verarbeitet werden. Derzeit gibt es keine Rechtsmittel gegen diese Praxis vorzugehen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.