Mediathek Audio- und Videobeiträge, Pressefotos und Social Media

Neben unseren Pressemitteilungen stellen wir unsere Informationen in mehreren Formaten und für vielerlei Kanäle zur Verfügung. In unserer Mediathek finden Radio- und Fernsehstationen Audio- und Videobeiträge, Redaktionen von Zeitschriften und Zeitungen können sich gerne bei unseren Pressefotos bedienen. Auch auf Social Media sind wir aktiv.

TV-Beiträge

Gemeinsam mit dem Bayerischen Apothekerverband e.V. produzieren wir regelmäßig Beiträge, die Redaktionen von Fernsehsendern kostenfrei ausstrahlen dürfen. In den meist rund zweiminütigen Clips geben bayerische Apothekerinnen und Apotheker fundiert Auskunft zu Fragen, die Patientinnen und Patienten umtreiben - ein perfektes Format für die Gesundheits- und Service-Berichterstattung. Wenn eine Sendeanstalt einen Beitrag ausstrahlt, bitten wir um einen kurzen Hinweis per E-Mail an pressestelle@blak.de.

Hier finden Sie unsere TV-Beiträge in der Übersicht:

30.12.2019 - "Rauchstopp" mit Apothekerin Helen Brugger

Die guten Vorsätze fürs neue Jahr sind schnell gemacht, aber leider oft genauso flott wieder gebrochen. Der Klassiker schlechthin: „Ich höre auf zu Rauchen! Sofort“. Wer dieses Vorhaben wirklich ernst nimmt und in die Tat umsetzen will, der kann sich Hilfe in der Apotheke holen.  In unserem Beitrag informiert Apothekerin Helen Brugger darüber, wie Nikotinpflaster, Kaugummis und andere Hilfsmittel beim Entwöhnen vom Glimmstengel helfen können.

27.11.2019 - "HIV-Selbsttest" mit Apotheker Dr. Philipp Kircher

Am 1. Dezember ist Welt-Aids Tag. Auch wenn die Immunschwächekrankheit durch sehr gute Behandlungsmöglichkeiten etwas von ihrem Schrecken verloren hat, HIV- Infektionen und die daraus entstehende Krankheit AIDS haben seit den 1980er Jahren schätzungsweise rund 35 Millionen Menschen das Leben gekostet. Die beste Vorbeugung ist geschützter Geschlechtsverkehr. Wer dennoch einen so genannten Risikokontakt hatte, kann sich nun mit einem Selbsttest aus der Apotheke auf eine HIV-Infektion testen. In unserem Beitrag klärt Apotheker Dr. Philipp Kircher über das Thema auf.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung und/oder ohne Gehörlosenübersetzung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

19.11.2019 - "Hilfe bei Magen-Darm-Beschwerden" mit Apothekerin Franziska Utzinger

Besonders in den Herbst- und Wintermonaten häufen sich wieder die Magen-Darm-Beschwerden. Nicht nur wegen dem steigenden Lebkuchen- oder Glühweinkonsum. Auch Infekte verbreiten sich rasant aus, mit teils gefährlichen Folgen. In unserem Beitrag gibt Apothekerin Franziska Utzinger nützliche Tipps zur Problemvorbeugung und -behandlung.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung und/oder ohne Gehörlosenübersetzung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

30.10.2019 - "Privatverkäufe von Arzneimitteln" mit Apotheker Thomas Leitermann

Wenn man Arzneimittel braucht, geht man wohin? Klar, in die Apotheke! Oder würden Sie etwa Ihre Medikamente bei irgendwem kaufen? Leider gibt es immer mehr Privatpersonen, die rezeptpflichtige Präparate übers Internet verkaufen. Und tatsächlich auch Leute, die diese dann kaufen. Über dieses Problem informiert in unserem Beitrag Apotheker Thomas Leitermann.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung und/oder ohne Gehörlosenübersetzung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

07.10.2019 - "Verfallsdatum bei Arzneimitteln" mit Apothekerin Helen Brugger

Über das Mindesthaltbarkeitsdatum bei Lebensmitteln wird ja immer heiß diskutiert. Meist ist es nämlich nicht nötig das Essen wegzuwerfen, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist. Oft kann man die Produkte noch bedenkenlos genießen. Anders ist das bei Arzneimitteln, hier gibt es ein Verfallsdatum. Was es damit auf sich hat, erläutert in unserem Beitrag Apothekerin Helen Brugger.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung und/oder ohne Gehörlosenübersetzung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

16.09.2019 - "Lieferengpässe bei Arzneimitteln" mit Apotheker Alexander von Waldenfels

„Den Apotheken obliegt die im öffentlichen Interesse gebotene Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Arzneimittel-versorgung der Bevölkerung“. So lautet Paragraf 1 des Deutschen Apothekengesetzes. Was so selbstverständlich klingt, stellt Apotheken und ihre Kundinnen und Kunden seit geraumer Zeit vor Hürden. Denn Lieferengpässe bei wichtigen Medikamenten sorgen in den Apotheken immer öfter für lange Gesichter und Wartezeiten. Die Apothekerinnen und Apotheker sind gezwungen zu improvisieren. Wie erklärt BLAK-Vorstandsmitglied Alexander von Waldenfels in unserem Beitrag.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung und/oder ohne Gehörlosenübersetzung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

22.08.2019 - "Kühlpflichtige Arzneimittel" mit Apotheker Dr. Philipp Kircher

Viele Medikamente sind nur bei kühler Lagerung dauerhaft wirksam. In Deutschland werden jedes Jahr fast 30 Millionen besonders temperaturempfindliche Arzneimittel abgegeben. Gerade an heißen Sommertagen müssen sie gekühlt werden, damit sie wirksam bleiben. In unserem Beitrag klärt Apotheker Dr. Philipp Kircher darüber auf.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung und/oder ohne Gehörlosenübersetzung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

23.07.2019 - "Reiseapotheke" mit Apothekerin Franziska Utzinger

Kurz bevor es in den Urlaub geht stehen bei den meisten dieselben Fragen im Raum: Ist der Herd aus, haben die Nachbarn auch den Schlüssel zum Blumen gießen bekommen? Sind alle Fenster zu? Und haben wir auch die Ausweise dabei? Doch einen wichtigen Reisebegleiter lassen viele außer Acht: Die Reiseapotheke! Was unbedingt hineingehört, erklärt Apothekerin Franziska Utzinger in unserem Beitrag.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung und/oder ohne Gehörlosenübersetzung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

02.07.2019 - "Krämpfe bei Sport und Bewegung" mit Apotheker Thomas Leitermann

Jede Bewegung, die wir mit unserem Körper ausführen, wird von unseren Muskeln gesteuert. Jeder gesunde Mensch hat dabei über 600 Muskeln, die oft Schwerstarbeit leisten müssen. Vor allem dann, wenn wir Sport treiben. Wenn etwas in unserem Körper nicht stimmt, wird uns das schnell schmerzlich bewusst. Dieses Zusammenspiel erklärt Apotheker Thomas Leitermann in unserem Beitrag.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung und/oder ohne Gehörlosenübersetzung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

28.05.2019 - "Fußpilz" mit Apothekerin Helen Brugger

Unsere Füße tragen uns durchs Leben. Leider muten wir Ihnen oft recht viel zu. Schlecht belüftete Schuhe, synthetische Socken und dann auch noch lange Arbeitstage. Hier ist nicht nur Fußschweiß vorprogrammiert, auch Fußpilz kann sich so prächtig entwickeln. Was dagegen zu tun ist, sagt Apothekerin Helen Brugger in unserem Beitrag.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung und/oder ohne Gehörlosenübersetzung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

17.04.2019 - "Impfen" mit Apotheker Dr. Philipp Kircher

Vom 24. bis 30. April findet die Europäische Impfwoche statt. Die Weltgesundheitsorganisation WHO will die Bevölkerung sensibilisieren und aufzeigen, wie wichtig es gerade für Kinder ist, einen ausreichenden Impfschutz gegen die gängigsten Krankheiten zu besitzen. Doch auch Jugendliche und Erwachsene sollten regelmäßig ihren Impfstatus checken. Die Wichtigkeit des Impfes erläutert in unserem Beitrag Apotheker Dr. Philipp Kircher.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung kann von Redaktionen zur kostenfreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

28.02.2019 - "Pille danach" mit Apothekerin Franziska Utzinger

Gerade jetzt in der Faschingszeit lernen sich viele Menschen kennen und lieben. Wenn gemeinsam gefeiert wird ist oft auch Alkohol im Spiel. Die Hemmschwelle sinkt und das Thema Verhütung wird oftmals nicht mehr so ernst genommen. Nach dem Sex kommt dann aber schnell das böse Erwachen mit der Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft. Hier hilft nur noch die Pille danach aus der Apotheke, wie Apothekerin Franziska Utzinger in unserem Beitrag erklärt.

Eine Version dieses Beitrags ohne Namenseinblendung kann von Redaktionen zur kostefreien Ausstrahlung angefordert werden. Wenden Sie sich einfach per Mail an pressestelle@blak.de. Sie erhalten dann einen Link zum Download.

07.02.2019 - "Arzneimittelsicherheit: securPharm startet" mit Apotheker Thomas Leitermann

Über legale Vertriebskette bezogene Medikamente sind so sicher wie möglich. Allerdings versuchen Kriminelle immer wieder, gefälschte Arzneimittel in diese Kette einzuschleusen. Das birgt Risiken für die Patienten und sorgt für Verunsicherung. Ein neues Sicherheitssystem sagt gefälschten Medikamenten jetzt den Kampf an: am 9. Februar tritt securPharm in Kraft. Apotheker Thomas Leitermann erklärt in unserem Beitrag, wie es funktioniert.

09.01.2019 - "Arzneimittel im Straßenverkehr" mit Apothekerin Elke Wanie

Gerade beim Autofahren ist eine schnelle Reaktionsfähigkeit enorm wichtig. Ist diese eingeschränkt, kann es schnell lebensgefährlich werden. Für einen selbst oder andere Verkehrsteilnehmer. Wer Medikamente einnimmt sollte also ganz genau aufpassen, mit welchen Nebenwirkungen zu rechnen ist. BLAK-Vorstandsmitglied Elke Wanie erklärt, was es zu beachten gilt.

19.12.2018 - "Zuzahlungbefreiung" mit Apotheker Maximilian Lernbecher

Wer nach einem Arztbesuch mit seinem Rezept zur Apotheke geht und über 18 Jahre alt ist, muss für die meisten Medikamente eine Zuzahlung leisten. In der Regel sind das zwischen fünf und zehn Euro. Wer jedoch seinen Medikamentenbedarf – und damit die Zuzahlungen – langfristig planen kann, kann die Gesamtsumme eines Jahres vorab an die Krankenkasse überweisen. Dann ist der Zahlvorgang bei der jeweiligen Abholung des Arzneimittels bereits erledigt. Das geht immer für ein Kalenderjahr. Deshalb ist jetzt die Zeit für das kommende Jahr vorzusorgen, wie Apotheker Maximilian Lernbecher in unserem Beitrag erklärt.

17.12.2018 - "Arzneimittel und Alkohol" mit Apotheker Dr. Hans-Peter Hubmann

Die Vorweihnachtszeit und die Tage rund um Heiligabend haben es meist in sich. Viel zu oft greift man zu Plätzchen und anderen üppigen Leckereien. Und spätestens bei der Weihnachtsfeier wird auch mal die ein oder andere Tasse Punsch oder Glühwein getrunken. Doch Vorsicht! Denn wenn auch noch Medikamente im Spiel sind, kann es schnell gefährlich werden. Hintergründe dazu erklärt Apotheker Dr. Hans-Peter Hubmann in unserem Beitrag.

22.11.2018 - "Tee bei Erkältung" mit Apothekerin Barbara Absolon

Fast jeder kennt das – man gerät ins Schwitzen, wird vom Regen überrascht oder ist einfach nicht passend angezogen. Eine Erkältung ist schnell eingefangen. So schnell wie sie kommt, möchte sie der oder die Geplagte dann aber auch wieder loswerden. Viele verzichten zunächst auf Medikamente und setzen auf Teemischungen. Diese können nicht nur bei Erkältungen helfen, sondern auch gegen andere gesundheitliche Probleme. Das aber nicht jedes Kraut im Tee immer hilfreich, erläutert Apothekerin Barbara Absolon in unserem Beitrag.

19.10.2018 - "Hände waschen schützt vor Erkältung" mit Apothekerin Dr. Doris Unterreitmeier

Jetzt im Herbst greifen Grippe und Erkältung wieder um sich. Die Viren und Bakterien lauern dabei an vielen Orten auf uns. Doch wir sind ihnen nicht schutzlos ausgeliefert. Häufiges und vor allem richtiges Händewaschen kann dabei helfen gesund zu bleiben. Dazu rät BLAK-Vorstandsmitglied Dr. Doris Unterreitmeier in unserem Beitrag.

30.08.2018 - "Zahngesundes Pausenbrot" mit Apothekerin Elke Wanie

Nach den großen Ferien im September heißt es für fast 1,7 Millionen Kinder in Bayern wieder die Schulbank drücken. Um genügend Energiereserven über den Tag zu haben, braucht es da nicht nur ein gutes Frühstück, sondern auch ein gesundes Pausenbrot.  Was drauf gehört, erklärt BLAK-Vorstandsmitglied Elke Wanie in unserem Beitrag.

26.07.2018 - "Rabattverträge bei Arzneimitteln" mit Apotheker Maximilian Lernbecher

Rabattverträge bei Arzneimittel sind zwar nichts Neues, viele Patienten sind aber verunsichert. Vor allem dann, wenn sie plötzlich in der Apotheke auf ihr Rezept nicht mehr das Arzneimittel bekommen, das sie gewohnt sind. Die Rabattverträge, welche zwischen Krankenkassen und Pharmaunternehmen geschlossen werden, sollen die Versicherungsbeiträge stabil halten. In der Apotheke sorgt das oft für Erklärungsbedarf. Das Wichtigste fasst Apotheker Maximilian Lernbecher in unserem Beitrag zusammen.

17.05.2018 - "Sonnenschutz für reife Haut" mit Apothekerin Dr. Doris Unterreitmeier

Ein Sonnenbrand ist nicht nur ziemlich unangenehm, er kann auch die Haut nachhaltig schädigen. Gerade jetzt vor der Hauptreisezeit sollte man bei der Wahl des Urlaubsziels auch gleich an den richtigen Sonnenschutz denken. Gerade bei reiferer Haut, denn diese ist besonders empfindlich. Tipps zu ihrem Schutz gibt BLAK-Vorstandsmitglied Dr. Doris Unterreitmeier.

24.04.2018 - "Rechtzeitig an Reiseimpfungen denken" mit Apotheker Maximilian Lernbecher

Wer eine Fernreise in exotische Länder plant, sollte eines auf keinen Fall vergessen: sich rechtzeitig impfen zu lassen. Reiseimpfungen können je nach Region, Saison und Reisestil lebenswichtig sein. Grundsätzlich gilt: Jeder Weltenbummler sollte sich zuerst informieren, welche Impfungen er wirklich braucht. Dafür wirbt Apotheker Maximilian Lernbecher in unserem Beitrag.

12.04.2018 - "Apotheker raten zu Zeckenimpfung" mit Apothekerin Elke Wanie

Wenn nach einem langen kalten Winter die Natur wieder erwacht werden nicht nur wir Menschen deutlich aktiver. Auch die tierischen Blutsauger wie etwa Zecken machen sich wieder auf die Suche nach ahnungslosen Opfern. Das ist für uns nicht nur ziemlich nerv tötend, es kann auch richtig gefährlich werden. Deshalb rät BLAK-Vorstandsmitglied Elke Wanie zur Impfung.

26.03.2018 - "Nacht und Notdienst" mit Apothekerin Barbara Absolon

Krankheiten und Schmerzen halten sich nicht an Ladenöffnungszeiten und Feiertage. In akuten Fällen, in denen ein Arzneimittel dringend benötigt wird, steht der Nacht- und Notdienst der Apotheken auch an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung. Apothekerin Barbara Absolon erläutert, was Patientinnen und Patienten wissen müssen.

05.02.2018 - "Vorbeugung und Behandlung von Lippenherpes" mit Apothekerin Dr. Doris Unterreitmeier

Lippenherpes - es beginnt mit einem Kribbeln auf der Lippe, und bereits nach ein paar Stunden können sich eine Rötung und unschöne, schmerzhafte Bläschen um die Mundpartie herum bilden. Die kleinen, lästigen Bläschen schlagen in der kalten Jahreszeit öfter zu. Lichtmangel und Erkältungen sind die häufigsten Auslöser für Lippenherpes, der wie andere virale Infekte jetzt Hochkonjunktur hat. Und besonders im Fasching kommen weitere Risikofaktoren hinzu. Darauf weist BLAK-Vorstandsmitglied Dr. Doris Unterreitmeier in unserem Beitrag hin.

Unsere informativen Videobeiträge sind fürs Teilen in sozialen Netzwerken gedacht. Sie sind ein hervorragend geeignetes Medium zur Kundenkommunikation für Apothekerinnen und Apotheker, die sie gerne in ihre Social Media-Kanäle einbetten oder auf anderen Wegen nutzen können. Zu finden sind die Beiträge deshalb auch auf dem YouTube-Kanal "Ihre Apotheken in Bayern", den wir gemeinsam mit dem Bayerischen Apothekerverband e.V. betreiben.

Zum YouTube-Kanal "Ihre Apotheken in Bayern"

Radio-Beiträge

Auch Radiosender unterstützen wir gerne mit Hörbeiträgen und O-Tönen zur kostenfreien Ausstrahlung. Die Beiträge sind ebenfalls gemeinsam mit dem Bayerischen Apothekerverband e.V. produziert. Wir freuen uns über einen Hinweis an pressestelle@blak.de, wenn eines unserer Angebote im Radio gesendet wurde. Im Audiobereich bieten wir einerseits komplette Hörbeiträge an; andererseits stellen wir jeweils auch separate O-Töne zur Verfügung, die die Redaktionen in eigene Beiträge einbauen können.

Hier finden Sie unsere Radio-Beiträge in der Übersicht:

12.12.2019 - "Verbrennungen bei Kindern" mit Apothekerin Franziska Scharpf

Kleine Kinder sind wieselflink, wuselig – und leider oft unberechenbar. Gerade in der Adventszeit gibt es jede Menge Fallstricke im Haushalt: überall stehen brennende Kerzen, es gibt heiße Getränke – und das heiße Backblech mit den leckeren Plätzchen drauf ist auch so eine Verlockung. Dumm nur: Zu keiner Jahreszeit gibt es so viele Verbrennung und Verbrühungen wie in der Weihnachtszeit. Nils Paul hat sich deshalb mit Franziska Scharpf unterhalten. Sie ist Apothekerin in Sonthofen – und sie weiß, was im Fall der Fälle zu tun ist.

So sehr man aufpasst, es passiert einfach immer wieder, gerade wenn die Kinder mal eben unbeaufsichtigt sind, mit brennenden Kerzen allein im Raum – sei es auch nur für einen kurzen Moment. Apothekerin Franziska Scharpf weiß, was im Fall der Fälle zu tun ist. Das Wichtigste: Die betroffene Stelle sofort für gute zehn Minuten kühlen – idealerweise mit etwa 20 Grad warmem Wasser. Viel kälter sollte es nicht sein, so Franziska Scharpf.

Zum vollständigen Manuskript

08.11.2019 - "Lieferengpässe bei Medikamenten" mit Apotheker Alexander von Waldenfels

Ärgerlich: Sie gehen zur Apotheke – aber das Medikament, das Sie dringend brauchen, das gibt es nicht. Momentan ausverkauft. Solche Engpässe häufen sich seit einiger Zeit. Für betroffene Patienten ist das natürlich sehr problematisch – auch für die Apotheker. Die Ursachen sind vielfältig. Nils Paul berichtet.

Ein Grund für den misslichen Zustand: Kaum ein Wirkstoff wird noch in Europa hergestellt. Die Firmen haben die Produktion nach Fernost verlagert – klar, aus Kostengründen. Das Problem dabei: Es entstehen neue Abhängigkeiten, wie Alexander von Waldenfels erklärt, Mitglied im Vorstand der Bayerischen Landesapothekerkammer:

(-) Die meiste Wirkstoffproduktion findet in Asien statt. China, Indien. Wenn hier die Qualitätsstandards nicht eingehalten werden, wenn eine Charge nicht produziert werden kann, wenn eine Charge zurückgewiesen werden muss, weil sie nicht der Qualität entspricht, dann haben wir sofort den Lieferengpass bei uns hier in Deutschland. (-)  

Ein weiterer Grund für die Lieferengpässe bei Medikamenten: Viele Hersteller verkaufen ihre Wirkstoffe lieber in Länder, in denen sie mehr Geld für ihre Produkte bekommen. In Deutschland sind viele Wirkstoffe günstiger als anderswo. Alexander von Waldenfels, selbst Apotheker aus dem oberbayerischen Schliersee, mit einem Beispiel:

Zum vollständigen Manuskript

19.09.2019 - "Was in die Wanderapotheke muss" mit Apotheker Alexander von Waldenfels

Wer gern Wandern geht – für den ist der Herbst die perfekte Jahreszeit. Die Temperaturen sind mild, die Wetterlage stabil, und die Wälder strahlen in den buntesten Farben. Schlimm nur, wenn ein Unfall dazwischenkommt. Nils Paul hat sich informiert, was für den Fall der Fälle unbedingt in die Wanderapotheke gehört.

Vergangenes Jahr hatten etwa 1.200 Alpenvereinsmitglieder einen Unfall beim Bergsport – jeder vierte davon passierte beim Wandern. Es kann also nicht schaden, vorsorglich ein bisschen Verbandsmaterial und andere hilfreiche Dinge in den Rucksack zu tun.

Alexander von Waldenfels – Apotheker aus der wunderschönen Wanderregion rund um den Schliersee – hat mir gesagt, welche Verletzungen die häufigsten sind.

(-) Die Blase am Fuß. Das ist das, was man am häufigsten sieht. Danach sind Verstauchungen, Prellungen oder auch kleine Schürf- und Platzwunden mit Sicherheit das, was am Häufigsten vorkommt. (-)

Das Allerwichtigste ist also ein Blasenpflaster. Es gehört unbedingt in jeden Wanderrucksack, so Alexander von Waldenfels. Auch ausreichend Verbandsmaterial sollte beim Wandern dabei sein. Dazu zählen Mullkompressen, Verbandpäckchen, Heftpflaster und auch ein Wunddesinfektionsspray.

Zum vollständigen Manuskript

07.06.2019 - "Wenn Kinder Medikamente brauchen" mit Apothekerin Elke Wanie

Wenn Kinder etwas nicht wollen, dann kann das die Eltern in die Verzweiflung treiben. Was tun, wenn sie Medizin brauchen – und sich hartnäckig weigern? Mein Kollege Nils Paul hat sich darüber bei der Apothekerin Elke Wanie aus Bad Aibling informiert – und ein paar hinterhältige, aber gute Tricks und Tipps geholt.

Kinder mögen normalerweise keine Medikamente. Aber wenn die Kleinen mal richtig krank sind, dann führt kein Weg dran vorbei. Erst muss man sie mal dazu bekommen, die Medizin zu nehmen! Das ist für viele Eltern aber gar nicht einfach. Richtig bittere Medizin wie früher gibt es heute zwar kaum noch. Die Hersteller achten sehr darauf, dass die Arznei besser schmeckt. Trotzdem weigern sich viele Kinder einfach, wenn sie etwas einnehmen sollen. In dem Fall rät die Apothekerin Elke Wanie:

(-) Wenn ein Kind gar nicht den Mund aufmacht, weil es irgendwie schlechte Erfahrungen mit Arzneimitteln gemacht hat, dann gibt’s eben diesen Trick, mithilfe einer Dosierhilfe, Tropfen hinter die Kauzone zu träufeln. Weil, dann wird der Schluckreflex ausgelöst, und dann müssen die das schlucken. Also in die Backe hineinträufeln, dass das Kind sich gar nicht wehren kann. (-)

Weil Kinder natürlich neugierig sind, macht es die Sache auch einfacher, wenn die Medikamenten-Einnahme etwas Spielerisches hat. Elke Wanie meint, dass Dosierspritzen hier Wunder wirken.

Zum vollständigen Manuskript

06.05.2019 - Bayerischer Apothekertag in Bamberg

In Bamberg hat am Wochenende der Bayerische Apothekertag 2019 stattgefunden. Das zentrale Thema war ein Gesetzesplan von Bundesgesundheitsminister Spahn. Demnach sollen künftig Rabatte für verschreibungspflichtige Medikamente möglich sein, das heißt: die Arzneimittelpreisbindung würde wegfallen. Die Pharmazeuten fürchten große Nachteile – auch für ihre Kunden und Patienten. Nils Paul berichtet. (-)

Auslöser der Debatte ist eine Vorgabe der Europäischen Union. Grundsätzlich soll in der EU der freie Warenverkehr gelten. Dieser sei durch die deutsche Arzneimittelpreisbindung aber eingeschränkt. Deutschland müsse sie abschaffen, so die Forderung aus Brüssel. – Spahns Gesetzentwurf ist die Umsetzung der entsprechenden EU-Verordnung. Thomas Benkert, der Präsident der Bayerischen Landesapothekerkammer, sieht hier einen gewaltigen Eingriff in die Medikamentenversorgung – zum Nachteil der Patienten. Dabei sieht er für die deutsche Politik durchaus andere Möglichkeiten als die Abschaffung der Arzneimittelpreisbindung. Benkert:

Zum vollständigen Manuskript

Fotos

In unserer Foto-Datenbank finden Print-Redaktionen eine Auswahl an Fotos zum kostenlosen Abdruck. Die Bilder dürfen ebenfalls auf redaktionellen Online-Portalen verwendet werden. Als Bildquelle geben Sie bitte „ABDA“ an. Wenn Sie auf das Foto klicken, öffnet sich eine hochauflösende Version zum Herunterladen.

Wenn Sie Interesse an weiteren Bildern haben oder ein anderes Motiv benötigen, fragen Sie bitte in unserer Pressestelle nach.

Social Media

Wir freuen uns, wenn Sie die Posts auf unserer Facebook-Seite teilen.

Zum Facebook-Auftritt der BLAK

Darüber hinaus stellen wir hier weitere Posts bereit, die Sie auf Social-Media-Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram teilen können:

Na, kann da deine Versandapotheke punkten? https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Warum gleiche Preise für ein Medikament auch für dich wichtig sind? Wenn dein Kind mitten in der Nacht krank wird und du dringend ein Rezept einlösen musst, willst du wirklich Preise vergleichen müssen? https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Stärkung der Apotheke vor Ort? Der Gesetzesentwurf zur "Stärkung" der Vor-Ort-Apotheke schwächt diese. https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Menschenscheu? Wir liefern dir deine Medikamente schnell und diskret nach Hause. https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Wem vertraust du mehr bei deiner Gesundheit? https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Verbraucherschutz wird in Deutschland großgeschrieben? Nicht mit dem neuen Gesetzesentwurf zur "Stärkung" der Apotheke vor Ort. https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Wir brauchen die Preisbindung bei verschreibungspflichtigen Medikamenten! Denn nur so kann Beratung vor Ort erhalten bleiben. https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Stärkung der Apotheke vor Ort? Der Gesetzesentwurf zur "Stärkung" der Vor-Ort-Apotheke schwächt diese. https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Wenig Aufwand, viel Ertrag = Versandapotheke
Das worauf es ankommt (Notdienst, persönliche Beratung, Rezeptur) = Apotheke vor Ort
Damit es so bleibt: Gleiche Preise für alle! https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Medikationsanalyse, Impfberatung, Diabetesprävention - unsere Leistung für dich. Noch zahlt das deine Krankenkasse nicht. https://bit.ly/2YUbwn4
#Apothekenstärkungsgesetz #ApothekeVorOrt #GleichePreiseFürAlle #WirKönnenMehr

Kontakt mit der Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anfragen an die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit adressieren Sie bitte an diese E-Mail-Adresse: pressestelle@blak.de. Die Ansprechpartnerin oder der Ansprechpartner für Ihr Anliegen können auf dieses Postfach ebenso zugreifen wie bei Abwesenheit weitere Kolleginnen und Kollegen.

Ihre Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Werner Kurzlechner
Öffentlichkeitsarbeit
Portraitfoto des Mitarbeiters Werner Kurzlechner im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer
Marion Resch
Öffentlichkeitsarbeit
  Portraitfoto der Mitarbeiterin Frau Resch im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer.

vormittags: Mo., Di., Mi., Do.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.