Arzneimittelinformationsstellen Antworten auf komplexe Fragen

Fragen rund um die klinisch-pharmazeutische Praxis und Arzneimitteltherapie beantworten Ihnen die drei Arzneimittelinformationsstellen (AMI) in Bayern. Sie stehen Ihnen mit Expertenwissen zur Verfügung, wenn Sie mit der in der Apotheke vorhandenen Literatur nicht weiterkommen. Die AMI sind an den Apotheken der Universitätskliniken in Erlangen, Regensburg und Würzburg angesiedelt. Insbesondere bei den Themen Anwendung von Arzneimitteln, Evidenz, Wirksamkeit einer Arzneimitteltherapie und alternative Therapiemethoden sind die AMI Ihr geeigneter Ansprechpartner.

Die Aufgabe der AMI

Im Fokus der AMI steht die Beantwortung komplexer klinisch-pharmazeutischer Fragestellungen mit Hilfe von Recherchen in Fachdatenbanken und Fachliteratur. Die Arbeit in den Arzneimittelinformationsstellen steigert die Professionalität des Berufsstandes noch weiter und stärkt die Position der Apothekerin oder des Apothekers als Ansprechpartner in speziellen Arzneimittelfragen. Die AMI bilden Pharmaziestudierende im Bereich der Arzneimittelinformation aus und stellen somit auch den Praxisbezug für die angehenden Apotheker her. Außerdem sind sie wesentlicher Bestandteil unserer Fort- und Weitbildungveranstaltungen. Die AMI befassen sich darüber hinaus mit der fachlichen Korrektur von Produkten unserer Qualitätszirkel und des Wissenschaftlichen Instituts für Prävention im Gesundheitswesen der Bayerischen Landesapothekerkammer (WIPIG).

Zu unseren Qualitätszirkeln

Zum WIPIG

Die AMINO-Datenbank

AMINO bezeichnet die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Arzneimittelinformationsstellen. Die drei bayerischen AMI sind entsprechend Projektpartner der AMINO. Die Fragen an die bayerischen AMI und deren Antworten fließen in die AMINO-Datenbank mit ein. Ausgewählte Fragen an unsere AMI veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen im „Blauen Blatt“, das unserem Rundschreiben beiliegt.

Durch eine Stichwortsuche in der AMINO-Datenbank kann jeder Apotheker prüfen, ob zu seiner Frage bereits recherchiert wurde und diese Informationen zur Verfügung stehen. Neben Fakten zu Arzneimitteln enthält die AMINO-Datenbank auch Hinweise zu Nahrungsergänzungsmitteln und Herstellungstipps für Rezepturarzneimittel.

Die AMINO-Datenbank steht nur Mitgliedern zur Verfügung.

Zum Login

Ihre Ansprechpartner für die Arzneimittelinformationsstellen
Kathrin Schmid
Infocenter Pharmazie
Leiterin BA KlinPharm
Stv. Leiterin PTA-Ausbildung
Portraitfoto der Mitarbeiterin Frau Schmid im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.