Benkert: Lieferengpässe belasten Apotheken enorm Pharmazeutische Dienstleistungen Schritt zu neuer Versorgungsqualität

| Pressemitteilungen

Die anhaltenden Lieferengpässe belasten die Apotheken enorm. Darauf wies Thomas Benkert, Präsident der Bundesapothekerkammer und der Bayerischen Landesapothekerkammer, gestern bei der Eröffnung des Internationalen Fortbildungskongresses pharmacon hin.

Benkert: „Leidtragende der Lieferengpässe sind zunächst die Patientinnen und Patienten, die ihre benötigten Arzneimittel nicht bekommen und umgestellt werden müssen. Aber auch uns Apothekerinnen und Apotheker belasten die Lieferengpässe: Wir haben einen Versorgungsauftrag, und selbstverständlich wollen wir unsere Patientinnen und Patienten bestmöglich versorgen. Unser Aufwand bei Lieferengpässen ist immens! Und er hat nur in den seltensten Fällen mit Pharmazie zu tun.“

Er begrüßte die Ankündigung der Politik, die Pandemie-bedingten erleichterten Austauschregeln zu verstetigen. Allerdings dürfe dies nicht nur für Arzneimittel gelten, für die Lieferengpässe bestünden. Dieser Austausch müsse generell möglich sein. „Wir Apothekerinnen und Apotheker setzen dieses Instrument verantwortungsbewusst ein“, sagte Benkert. Befürchtungen der Krankenkassen, dies würde einen Kostenschub verursachen, haben sich als haltlos erwiesen.

Der Präsident lobte die pharmazeutischen Dienstleistungen, die Apotheken seit Sommer 2022 anbieten können. „Das ist ein großer Schritt hin zu einer neuen Versorgungsqualität. Wir können eigenverantwortlich Leistungen anbieten, die die Arzneimitteltherapie besser und sicherer machen. Wir haben einen Mix aus verschiedenen Dienstleistungen, um auf die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten passgenau zu reagieren.“  Benkert: „Ich bin überzeugt davon, dass die Patientinnen und Patienten den Mehrwert ihrer Vor-Ort-Apotheke zu schätzen wissen. Zudem sind die Dienstleistungen auch ein Mehrwert für die Apotheken selbst: Sie machen unseren Beruf noch attraktiver und motivieren junge Menschen, Pharmazie zu studieren.“

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der ABDA:

ABDA-Pressemeldung

 

Ihre Ansprechpartner für den Bereich Aktuelles
Marion Resch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 87
  • Telefax:
    089 92 62 - 66
  Portraitfoto der Mitarbeiterin Frau Resch im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer.

vormittags: Mo., Di., Mi., Do.

Janet Schulz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 47
  • Telefax:
    089 92 62 - 66
Platzhalterbild für fehlende Mitarbeiter-Portraits der Bayerischen Landesapothekerkammer.
Nejla Yildi
Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 80
  • Telefax:
    089 92 62 - 66
Platzhalterbild für fehlende Mitarbeiter-Portraits der Bayerischen Landesapothekerkammer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Die Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten gehen an unsere Partner zum Zwecke der Nutzung für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie unabhängig von unserer Website von Ihnen erhalten oder gesammelt haben. Um diese Cookies zu nutzen, benötigen wir Ihre Einwilligung welche Sie uns mit Klick auf „Alle Cookies akzeptieren“ erteilen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO) jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.

Hinweis auf Datenverarbeitung in den USA durch Videodienst Vimeo: Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren“ klicken, willigen Sie zudem ein, dass ihre Daten i.S.v. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO in den USA verarbeitet werden dürfen. Die USA gelten nach derzeitiger Rechtslage als Land mit unzureichendem Datenschutzniveau. Es besteht das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, verarbeitet werden. Derzeit gibt es keine Rechtsmittel gegen diese Praxis vorzugehen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.