Durchführung von PoC-Antigentests auf SARS-CoV-2 in Apotheken möglich Keine Angebotspflicht für Apotheken - Abgabe von Schnelltests an Laien ist weiterhin verboten!

| News, Gesundheitspolitik, Apotheker und Team, Informationen zu Krankheiten, Medizinprodukte, Apothekenbetrieb und Recht

Durch das Dritte Bevölkerungsschutzgesetz wurde § 24 Abs. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG) dahingehend geändert, dass der Arztvorbehalt nicht mehr für patientennahe Schnelltests auf SARS-CoV-2 gilt. Nach geltender Rechtsauffassung ist die Durchführung der Point-of-Care (PoC)-Antigentests auf SARS-CoV-2 keine erlaubnispflichtige Ausübung der Heilkunde.

Die Durchführung der PoC-Antigentests in Apotheken ist somit möglich. Es besteht jedoch keine Pflicht für Apotheken, die Durchführung von PoC-Antigentests auf SARS-CoV-2 anzubieten. Jede Apothekenleiterin und jeder Apothekenleiter kann eigenverantwortlich entscheiden, ob er im Rahmen seines Apothekenbetriebs die hierfür erforderlichen personellen und sächlichen Ressourcen bereitstellen kann. Eine Abgabe von Schnelltests in Apotheken an Laien ist weiterhin verboten!

Positive Tests sind namentlich dem Gesundheitsamt zu melden

Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine apothekenübliche Dienstleistung. Jedoch ist für die Durchführung von PoC-Antigentests unter anderem gemäß § 4 Abs. 3 MPBetreibV eine Einweisung in die ordnungsgemäße Handhabung des entsprechenden Medizinproduktes erforderlich. Zudem besteht gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 5 Infektionsschutzgesetz (IfSG) die Pflicht, jeden positiven Test auf SARS-CoV-2 namentlich unter Angabe der Vorgaben nach § 9 IfSG innerhalb von 24 Stunden dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden.

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen hierzu sowie zu weiteren Fragestellungen rund um die Durchführung von PoC-Antigentests auf SARS-CoV-2 in Apotheken finden Sie im passwortgeschützten Bereich der ABDA-Homepage in den folgenden Arbeitshilfen:

Auf unserer Homepage finden Sie zudem die fortlaufend aktualisierten „FAQ zum Coronavirus“. Bitte beachten Sie dort insbesondere die Fragen "Gibt es eine Meldepflicht bei COVID-19?" und "Dürfen Apotheken Corona-Schnelltests durchführen?" im Kapitel "Schutzmaßnahmen für Apothekenpersonal, Kundinnen und Kunden".

FAQ zum Coronavirus

Ihre Ansprechpartner für den Bereich Aktuelles
Werner Kurzlechner
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leiter IT-Projekte
  • Telefon:
    089 92 62 - 61
  • Telefax:
    089 92 62 - 59
Portraitfoto des Mitarbeiters Werner Kurzlechner im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer
Marion Resch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 87
  • Telefax:
    089 92 62 - 59
  Portraitfoto der Mitarbeiterin Frau Resch im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer.

vormittags: Mo., Di., Mi., Do.

Janet Schulz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 47
  • Telefax:
    089 92 62 - 22
Platzhalterbild für fehlende Mitarbeiter-Portraits der Bayerischen Landesapothekerkammer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Die Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten gehen an unsere Partner zum Zwecke der Nutzung für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie unabhängig von unserer Website von Ihnen erhalten oder gesammelt haben. Um diese Cookies zu nutzen, benötigen wir Ihre Einwilligung welche Sie uns mit Klick auf „Alle Cookies akzeptieren“ erteilen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO) jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.

Hinweis auf Datenverarbeitung in den USA durch Videodienst Vimeo: Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren“ klicken, willigen Sie zudem ein, dass ihre Daten i.S.v. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO in den USA verarbeitet werden dürfen. Die USA gelten nach derzeitiger Rechtslage als Land mit unzureichendem Datenschutzniveau. Es besteht das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, verarbeitet werden. Derzeit gibt es keine Rechtsmittel gegen diese Praxis vorzugehen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.