Demenzfreundliche Apotheken im Landkreis Neu-Ulm Apotheken qualifizieren sich als Anlaufstellen für Betroffene und deren Angehörige

| Pressemitteilungen

Im Landkreis Neu-Ulm startet das Projekt „Demenzfreundliche Apotheke“. Sieben Apotheken bieten Beratung und Hilfe für Menschen mit Demenzerkrankung und deren Angehörige.

Für viele Betroffene und deren Angehörige ist die Diagnose Demenz ein Tabuthema und erzeugt große Unsicherheiten. Geeignete Hilfe zu finden, ist oft nicht leicht. Umso bedeutender ist es daher, dass Apotheken eine passende und gezielte Beratung für an Demenz erkrankte Menschen anbieten können. Die am Projekt teilnehmenden Apotheken absolvieren eine spezielle Schulung und sind an dem Logo „Demenzfreundliche Apotheke“ für Ratsuchende zu erkennen.

„Ich freue mich sehr, dass es in unserem Landkreis für betroffene Patientinnen und Patienten jetzt das niederschwellige Angebot gibt, sich in einer speziell geschulten Apotheke weiterführende Informationen, tiefergehende Beratung und Unterstützung zum Thema Demenz zu holen“, sagt Franziska Utzinger, Pressesprecherin der Apotheken im Landkreis Neu-Ulm. „Wir Vor-Ort-Apotheken sind ein entscheidender Teil im Demenz- und Pflege-Netzwerk, da wir durch die wohnortnahe Versorgung jeden Tag direkten Kontakt zu unseren Patientinnen und Patienten haben und ein Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Gesundheit sind.“
 
Projekt wurde im Landkreis von der Gesundheitsregionplus angestoßen

Die Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus Landkreis Neu-Ulm regte die Umsetzung des Projekts „Demenzfreundliche Apotheke“ in der Region an. Geschäftsstellenleiter Marc Löchner berichtet: „Der Landkreis Neu-Ulm setzt das Projekt nach Augsburg als zweiter im Regierungsbezirk Schwaben um. Wir freuen uns, dass wir die Apotheken mit den weiteren lokalen und regionalen Partnern aus dem Gesundheitssektor vernetzen und damit eine bessere medizinische Versorgung in Wohnortnähe bieten können.“

Landrat Thorsten Freudenberger begrüßt das Projekt „Demenzfreundliche Apotheke“ sehr: „In einer älter werdenden Gesellschaft müssen wir mit einer steigenden Zahl an Demenzerkrankungen rechnen. Deshalb wollen wir Strukturen schaffen beziehungsweise vorhandene Strukturen ausbauen, um Betroffenen und Angehörigen einfachen Zugang zu Hilfsangeboten zu ermöglichen. Die an diesem Projekt teilnehmenden Apotheken sind ein weiterer wichtiger Baustein in diesem Netzwerk.“

Mit dem Landkreis Neu-Ulm wächst das bayernweite Netzwerk „Demenzfreundliche Apotheke“ weiter. Das Projekt startete im Jahr 2014 auf Initiative des Qualitätszirkels Pharmazeutische Betreuung Augsburg der Bayerischen Landesapothekerkammer und der Alzheimer Gesellschaft Augsburg. Aktuell nehmen Apotheken in 18 Städten und 23 Landkreisen an dem Projekt teil.

Informationen, Materialien und Hintergründe zur „Demenzfreundlichen Apotheke“ finden Sie auf der Website des Wissenschaftlichen Instituts für Prävention im Gesundheitswesen der Bayerischen Landesapothekerkammer (WIPIG):

WIPIG-Website

Die teilnehmenden Apotheken im Landkreis Neu-Ulm

  • St. Cosmas-Apotheke, Hauptstr. 13 a, 89233 Neu-Ulm
  • Iller-Apotheke, Hauptstr. 39, 89250 Senden
  • Apotheke am Ring, Industriestr. 28, 89269 Vöhringen
  • Sonnen-Apotheke, Ulmer Str. 6, 89269 Vöhringen
  • Büttel-Apotheke, Weissenhornerstr. 11, 89278 Nersingen
  • Rathaus-Apotheke, Hauptstr. 28 a, 89284 Pfaffenhofen a.d. Roth
  • Brunnen-Apotheke, Memminger Str. 19, 89287 Bellenberg

 

Julia Wiedemann, Fachstelle für Demenz und Pflege Schwaben; Franziska Utzinger, Apothekerin und Marc Löchner, Geschäftsstelle Gesundheitsregion plus Landkreis Neu-Ulm (v.l.n.r.) freuen sich über das neue Angebot für Menschen mit Demenzerkrankung.
Kontakt mit der Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anfragen an die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit adressieren Sie bitte an diese E-Mail-Adresse: pressestelle@blak.de. Die Ansprechpartnerin oder der Ansprechpartner für Ihr Anliegen können auf dieses Postfach ebenso zugreifen wie bei Abwesenheit weitere Kolleginnen und Kollegen.

Ihre Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Marion Resch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 87
  • Telefax:
    089 92 62 - 66
  Portraitfoto der Mitarbeiterin Frau Resch im Garten der Bayerischen Landesapothekerkammer.

vormittags: Mo., Di., Mi., Do.

Janet Schulz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 47
  • Telefax:
    089 92 62 - 66
Platzhalterbild für fehlende Mitarbeiter-Portraits der Bayerischen Landesapothekerkammer.
Nejla Yildi
Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Telefon:
    089 92 62 - 80
  • Telefax:
    089 92 62 - 66
Platzhalterbild für fehlende Mitarbeiter-Portraits der Bayerischen Landesapothekerkammer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Die Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten gehen an unsere Partner zum Zwecke der Nutzung für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie unabhängig von unserer Website von Ihnen erhalten oder gesammelt haben. Um diese Cookies zu nutzen, benötigen wir Ihre Einwilligung welche Sie uns mit Klick auf „Alle Cookies akzeptieren“ erteilen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO) jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.

Hinweis auf Datenverarbeitung in den USA durch Videodienst Vimeo: Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren“ klicken, willigen Sie zudem ein, dass ihre Daten i.S.v. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO in den USA verarbeitet werden dürfen. Die USA gelten nach derzeitiger Rechtslage als Land mit unzureichendem Datenschutzniveau. Es besteht das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, verarbeitet werden. Derzeit gibt es keine Rechtsmittel gegen diese Praxis vorzugehen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.